Miniführer

Die einmalige Straße in Venedig, die Via Garibaldi

Die einmalige Straße in Venedig, die Via Garibaldi

Die Stadt Venedig ist weltweit einzigartig, nicht nur für die schönen Kunstwerken, sondern auch weil sie weltweit die einzige Stadt ist, derren Hauptstraße nicht aus Alsphalt oder Pflaster besteht, sondern auf dem Wasser verläuft, dem Canal Grande. Wenn du jedoch die einzige zu Fuß begehbare Straße der Stadt besuchen willst, solltest du einen Abstecher zur Via Garibaldi im Viertel Castello machen.

 

Das Viertel Castello ist das östlichste Viertel von Venedig. Manche behaupten, die Stadt hätte die Form eines Fisches, somit wäre das Viertel Castello die Flosse, die von der Via Garibaldiin zwei geteilt wird. Dort kann man auf die Insel San Pietro gelangen, oder auf der anderen Seite zur Basilica della Salute. Die einzige begehbare Straße von Venedig- die anderen sind die ausgesprochen engen Calle, hat eine Geschichte die ins 19.Jahrhundert zurück reicht, als man im Laufe der Zeit einen Kanal zuschüttete und somit zwei Fundamente zusammenführte, die Linien die entweder einen Kanal oder einen Bach entlang laufen.

 

Anfangs war die Straße nach dem Vizekönig von Italien, Eugène Beauharnais benannt, um 800 n.Chr. Hieß die Straße also Via Eugenia, aber durch den garibaldischen Einfluss wurde sie schließlich umbenannt. Via Garibaldi in Venedig ist eine sehr lebendige Straße. Morgens kann man einen Markt besuchen, am Nachmittag sieht man die spielenden Kinder auf der Straße und am Abend trifft man junge Leute die gemeinsam die Bars oder typischen Restaurants besuchen.

 

Bucht eine Unterkunft in Venedig unter www.bbitalia.it

Genieße die Einzigartigkeit der Stadt an der Lagune und besuche die versteckten Teile von Venedig, die dem eiligen Touristen entgehen könnten.

 

Suchen Sie Ihr B&B

Andere Miniführer